Edle Gartenhacke

September 19, 2020 at 12:31 AM
Hallo Freunde,
hier ein Beitrag zu einer kürzlichen Auftragsarbeit.
Gewünscht war eine kleine Gartenhacke mit Blatt und Zinken. Nicht zu schwer und schön handlich mit einer Hand zu gebrauchen. Dennoch sollte es nichts von der Stange sein und auch formschön daher kommen.
Nach ein paar Skizzen und ein paar Absprachen habe ich die folgende Hacke geschmiedet. Gesamtgewicht mit Stiel ca. 550g. Die Maße kriege ich aus dem Kopf nicht mehr ganz zusammen. Die Stiellänge ist so ca. 40-45cm, von der Blattspitze zu den Zinken ca. 20-22cm, Breite des Blattes und er Zinken um die 7-8cm.
Das Stielholz ist in dem Fall geflämmte Esche (Ich glaube es war ein gebrochener Vorschlaghammer-Stiel).
Die Hacke ist aus einem Stück geschmiedet (C45), Blatt und Zinken sind gehärtet und angelassen. Ich habe bewusst sehr hoch angelassen, da es sich um ein Schlagwerkzeug handelt und auch bei jeglicher Falschbenutzung lieber etwas verbiegen als abbrechen soll. Gerade beim dünn ausgeschmiedeten Blatt ist eine gewisse Wärmebehandlung aber dennoch sinnvoll, da es sich bei einem versteckten Stein im Erdreich, meiner Meinung nach, sonst zu schnell verformen würde.
Aber seht selbst:
IMG_2360.jpg
IMG_2371.jpg
IMG_2363.jpg
IMG_2362.jpg
IMG_2365.jpg
IMG_2364.jpg
IMG_2370.jpg
Hoffe Euch gefällt meine Arbeit!
Gruß
Willi
www.schmiedekunst-weyer.de
Last edit: September 19, 2020 at 12:35 AM, Wilhelm Weyer
September 19, 2020 at 6:55 AM
Hallo,
da ist edel schon die richtige Bezeichnung 👍
Gefällt mir sehr gut. . 

Grüße. . 
September 19, 2020 at 7:03 AM
Hallo Willi,
das ist eine klasse Arbeit und  auch mal wieder ein schönes Beispiel für einen handgeschmiedeten Gebrauchsgegenstand.
Gefällt mir!
Grüße
Alex
Stell dich näher an den Amboss und du wirst den Unterschied schnell bemerken.
September 19, 2020 at 9:28 AM
ich sag nur: WWW (Werkzeugmanufaktur Willi W.)
Wie immer erste Sahne!
Damit könntest Du in Serienproduktion gehen...
Gruß DerSchlosser
Ein Hoch dem ehrbaren Schmiedehandwerk!
Last edit: September 19, 2020 at 9:29 AM, Martin Hartung / DerSchlosser
September 19, 2020 at 10:56 AM
Aus einem Stück geschmiedet!!!!! Da hätte ich gerne mal die einzelnen Arbeitsschritte gesehen
VM
September 19, 2020 at 7:19 PM
Hallo zusammen,
vielen Dank für die positiven Rückmeldungen!
Aus einem Stück geschmiedet!!!!! Da hätte ich gerne mal die einzelnen Arbeitsschritte gesehen

Also Volker ich hab gedacht, dass die Herangehensweise klar ist, da sich mir erstmal nur ein Weg erschließt wie ich an die Sache rangehn würde (bzw. rangegangen bin.) Aber ich habs dir mal hingekritzelt
Schritt 1: Hochkant lochen
Schritt 2: Nach am Loch ein kehlen. Erst markieren wie auf der Skizze, dann bis etwa zur halben Materialstärke kehlen.
Schritt 3: Das durch die Kehle separierte Material absetzen und flach ausschmieden. Dabei tiefer absetzen als die ursprüngliche Kehlung war. Am besten auf einer sehr runden Ambosskante oder einem entsprechenden Gesenk.
Während des Absetzens das Material direkt am Auge immer wieder von der Seite einkehlen (Horizontale Pfeile aus der 3. Skizze). Das geht am besten mit einer Gullioutine. Dadurch entsteht direkt ein sehr schmaler Übergang von Auge zum übrigen Material.
Schritt 4.1: An das flache Material eine stumpfe Spitze anschmieden
Schritt 4.2: Das Material mit der Finne zum blatt breiten. Dabei eine Verstärkung in der Mitte stehen lassen.
Schritt 4.3: Den Übergang von der Verstärkung zum gebreiteten Material mit dem Kehlhammer scharf nachziehen.
Schritt 4.4: Die endgültige Blattform aus dem gebreiteten Material herrausschneiden (Meißel oder eben Flex). Das fertige Blatt richten und leicht wölben.
Schritt 5.1: Zweites Ende in drei Stücke spalten und auseinander biegen
Schritt 5.2: Die drei Teile zu langen Vierkantspitzen ausschmieden. Die Äußeren müssen länger sein, die benötigten Längen findet man mit einem Faden und einer Skizze herraus. Die Spitzen werden vom Auge aus gesehen um 45° gedreht zum Vierkant geschmiedet. Dann stehen die Ecken später in Arbeitsrichtung und das Ausschmieden geht leichter.
Schritt 5.3: Die Spitzen in die fertige Form biegen und ihnen eine leichte Krümmung geben.
Schritt 6: Das Auge nachdornen, unschöne Ecken mit einer Raspel oder mit der Flex nacharbeiten und alles richten. Stempeln nicht vergessen!
Schritt 7: Wärmebehandlung und Stiel.
IMG_2777.jpg
Ich hoffe damit ist erklärt welche Schritte in welcher Reihenfole notwendig sind. Ansonsten her mit den Fragen
Beste Grüße
Willi
www.schmiedekunst-weyer.de
Last edit: September 19, 2020 at 7:25 PM, Wilhelm Weyer
September 19, 2020 at 9:45 PM
WOW!
RESPEKT!!!

Grüße aus der Holledau

Fred
Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

September 19, 2020 at 11:29 PM

Moin Willi

Ein echt schönes Werkzeug!
Und Dankeschön für das  Erklären der Arbeitsschritte.

Mich würden noch die Maße der fertigen Hacke und des Rohmaterials interessieren.

Gruß   Christoph
 
 
Wasser trinkt der Vierbeiner, der Mensch findet Bier feiner.
September 20, 2020 at 9:48 AM
und wieder ein "ach, ja"- Erlebnis: die Spitzen erst nachträglich drehen, zur leiteren Bearbeitung.
Dass die Zinkenquerschnitte auf Spitze stehen sollen wird im Garten klar: So klebt weniger Erde dran. 

Danke für die Nachdenk-Anregung.
Meinhard 
September 20, 2020 at 10:27 AM
Aber ich habs dir mal hingekritzelt

Danke, so ist es doch anschaulicher
VM
September 20, 2020 at 10:17 PM
Cooles Teil!
Wie waren in etwa die Rohmaße vom C45-Ausgangsmaterial?
September 22, 2020 at 7:36 PM
Wie waren in etwa die Rohmaße vom C45-Ausgangsmaterial?

Ich habs aus einem 35er Rund rausgeschmiedet. Hab nicht mehr gemessen bevor ich mit der Hacke dann losgelegt habe, aber ich würde aus dem Gedächtnis sagen ich habe einen 35x20m Vierkant, ca. 120mm lang geschmiedet und daraus dann die Hacke gemacht.
Dass die Zinkenquerschnitte auf Spitze stehen sollen wird im Garten klar: So klebt weniger Erde dran.

Nicht nur, dass es für den späteren Zweck besser ist. Die Zinken lassen sich über Eck auch wesentlich leichter ausschmieden. Man kommt mit dem Hammer viel besser in die Ecken. Probiers aus!
Gruß
Willi

www.schmiedekunst-weyer.de
September 22, 2020 at 8:22 PM
Cool, vielen Dank für die Info!
Hab' ich wieder ein Projekt zum Nachschmieden...
September 23, 2020 at 9:39 AM
Hallo Willi,

vielen Dank für die tolle Anleitung. Ich vergesse leider immer wieder mich auch mal hier zu beteiligen anstatt nur zu lesen.
Die Hacke werde ich gleich mal in Angriff nehmen.

Weiter so und herzliche Grüße

Frank