Kiridashi-Zwillinge

June 29, 2020 at 1:05 PM
Nicht dass ich sie jetzt dringend gebraucht hätte. Aber ich fand die Idee kuhl. Hier also zwei Kiridashi, japanische Schnitz- und Bastelmesser. Eines mit Linkshänderschliff, eins mit Rechtshänderschliff. Stahl war 1.8159, die Griffschalen sind aus Pflaume. Obwohl sie aus dem selben Baum sind, sehen sie auf den Bildern unterschiedlich aus, was sicherlich auch an der Belichtung liegt.  Edelstahlpins und -fangriemenloch. Ich denke ich werde die Linkshändervariante für Lederarbeiten nehmen. Mal sehen, vielleicht bekomm ich die Rechtshändervariante noch unter die Leute . Konstruktive Kritik und Meinungen gern willkommen. 


IMG_20200626_162620_911.jpg

June 29, 2020 at 1:31 PM
Also ich finde da nichts zum kritisieren, gute Form schön poliert, was will man mehr? Ob sie lange scharf bleiben zeigt sich ja erst in der Zukunft.
Volker
June 29, 2020 at 5:43 PM
Moin, c. Baum

Ich finds gelungen, vor allem der runde vordere Griffabschluss ist gut, macht das ganze bestimmt fuehrig beim Kurvenschneiden!
Ich mach auch so einiges an Sattlerarbeiten fuer meine Hufmaedels und hab bisher nur die grifflosen "Schustermesser und einen Halbmond- da sieht deine Variante verlockend aus. Auf den Photos sieht die Schneide recht breit aus, wie geht die durchs Leder?

Saubere Arbeit!

Gruss
           Alex
Stahl---ist Männerknete!
June 30, 2020 at 6:09 AM
Danke für eure Meinung ihr beiden!

Klar, der Stahl war jetzt nicht die ultima ratio. Aber er war da und bisher macht er sich gut bzgl. der Schnitthaltigkeit. Leder, Papier und ähnliches hat es bisher butterweich geschnitten. 

@Dorpsmedt
Definiere mal breit. Meinst du vom Material her dick?

Grüße

Christian