November 23, 2020 at 9:01 PM

Das alles im weichgeglühten Zustand.

Mein Reden.  Ich würde niemals erst Härten und dann die Messerform raus arbeiten. Das machen nur die Amis bei "Forged in Fire". 

Hat allerdings nichts mit schmieden zu tun ;)

Wollte er wohl auch nicht.

Meine Empfehlung bleibt: Lass dir den Damast weichgeglüht geben, arbeite, wenn es soweit ist, das Messer aus dem Damast raus und lass es dann wärmebehandeln.

Gruß Thomas

 

November 23, 2020 at 2:45 PM
Hallo StickySpider,

aus einem bereits gehärteten Damaststück ein Messer raus zu arbeiten ist sehr Zeit- und Materialintensiv, was die Schleifmaterialien anbelangt. Außerdem hast du Recht. Je nachdem wieviel, wie lange und wie intensiv geschliffen wird, verliert auch der Damst an Härte. Ich würde mir den Rohling normalisiert und weichgeglüht geben lassen und ihn nach dem Bearbeiten dann zum Härten und Anlassen geben, sofern du es nicht selbst machen kannst.

Gruß Thomas

 

November 23, 2020 at 12:38 PM
Hallo Metallstift,

herzlich willkommen bei uns im Forum und viel Spaß beim Schmieden.

Mit dem Schmiedekurs hast du schon mal eine weise Entscheidung getroffen. Das hilft ungemein, gerade am Anfang.

Gruß Thomas

 

October 19, 2020 at 3:34 PM

Link zur neuen Version lautet:

https://v2.schmiededaseisen.de/

Allerdings muss ich dazu sagen, dass diese Version noch an einigen Stellen hakt und deswegen nicht von allen benutzt wird. Dadurch kommt es auch dazu, das einige Sachen, die durch den User in der neuen Version erstellt wurden, in der alten Version nicht zu sehen sind. Ich hoffe aber immer noch, dass das irgendwann mal behoben ist.

Gruß Thomas

 

October 19, 2020 at 9:50 AM

Wenn du mal den Anhang öffnest siehst du die 3 Köpfe.

Man muss dann aber auch dazu sagen, dass das mit den Anhängen nur sichtbar ist, wenn man mit der neuen Version der Forensoftware arbeitet. In der alten Version werden die Anhänge aus Kompatibilitätsgründen nicht angezeigt.

Gruß Thomas

 

October 16, 2020 at 7:06 AM
@Alle

Ich habe mal den Google-Übersetzer bemüht. Danach ist sie auf der Suche nach Informationen zu diesem Hammer.
Der Übersetzer funktioniert ja auch in Polen so dass auch Antworten in anderen Sprachen hilfreich sein könnten.

Gruß Thomas

 

September 28, 2020 at 8:48 AM
Such mal im I-Net nach "Adapterkupplungen nach DIN EN 295-4". Da solltest du auch welche finden, die von 80 auf 50 reduzieren können. Die gibt es auch in einigen Baumärkten.

Gruß Thomas

 

Last edit: September 28, 2020 at 9:21 AM, Thomas Behnke (Conni)
September 15, 2020 at 8:44 PM
Was ich eigentlich aus ALLEN anderen Foren kenne, ist eine umgehende Benachrichtigung per E-Mail, sobald jemand auf einen Forenbeitrag antwortet der von mir stammt, oder an dem ich beteiligt bin. Das passiert hier nicht.

Das ist so nicht ganz richtig. Du kannst das Thema abonnieren (steht oben links und kann angeklickt werden) und dann solltest du auch benachrichtigt werden, wenn neue Beiträge geschrieben werden

Gruß Thomas

 

September 6, 2020 at 9:13 PM
Hallo Ramon,

Super Arbeit und sehr schöner Damast. Bezüglich der Materialwahl kann ich dich beruhigen. Ich nehme meist auch das, was das Metariallager hergibt. Natürlich immer mit einem gewissen Blick auf das gewünschte Ergebnis.

Bezüglich des Griffes gebe ich Volker recht. Der Damast hätte etwas besseres verdient. Das ist jetzt aber auch wirklich meine persönliche Meinung. Das sieht jeder anders und ohne das Messer wirklich in der Hand gehabt zu haben, ist eine abschließende Bewertung sowieso nicht möglich. Wenn du dich weniger davor "drückst", wird das nächste Messer in Punkto Griff bestimmt anders aussehen.

Aber nochmal: wirklich gute Arbeit.

Gruß Thomas

 

September 6, 2020 at 7:09 PM
Also ich denke mal, dass das hier jetzt ein wenig ausufert. Auch wenn es sich hier um das Testforum handelt. Wenn ihr euch gegenseitig unbedingt medizinische Ratschläge geben wollt, tut es per PN oder sucht euch ein entsprechendes Forum. Vorher solltet ihr jedoch eine medizinische Ausbildung machen. Ich halte solche Ratschläge für gefährlich und die gehören auch nicht in unser Forum. Deshalb habe ich auch die Links und Hinweise auf Arzneimittel in Kurts Beitrag (wobei ich aufgrund seiner anderen Beiträge so meine Zweifel habe, dass er wirklich an unserem Forum interessiert ist) gelöscht und ihn troztdem per PN informiert.


Gruß Thomas

 

Last edit: September 6, 2020 at 8:03 PM, Thomas Behnke (Conni)
September 1, 2020 at 8:10 AM
Das sieht doch gut aus. Ich habe das auch schon mal nachgeschmiedet und ich muss sagen, dass mir das nicht so leicht von der Hand ging, wie es im Video von Torbjörn Ahmann aussieht. Der Typ ist einfach cool und macht tolle Videos. Die schaue ich mir gern an.

Bezüglich der Nachbehandlung des Messers kann ich mich C.Baum nur anschließen.

Gruß Thomas

 

August 27, 2020 at 9:06 PM

Hallo Christoph,

herzlich willkommen bei uns im Forum und viel Spaß beim rumstöbern.

Gruß Thomas

 

August 26, 2020 at 9:13 PM

Nachdem von meinem diesjährigen Jahresurlaub schon mehr als zwei drittel vorbei sind, habe ich es heute endlich geschafft, in die Schmiede zu gehen und mal wieder was zu schmieden. Rausgekommen sind erstmal diese beiden Kollegen:

Morgen ist ja wieder Regen angesagt und daher auf dem Grundstück nicht viel zu machen. Also geht es wieder in die Schmiede. Mal sehen, was es morgen wird. Irgendwie erinnere ich mich, dass noch ein Brieföffner auf meiner To-Do-Liste steht.

Gruß Thomas

 

August 7, 2020 at 7:56 PM
Hallo Volker,

das Problem hatte ich auch immer. Da hiflft wirklich nur: weiter schleifen -> polieren -> weiter schleifen usw. bis keine Riefen mehr zu sehen. Bei auf Hochglanz polierten Klingen fällt eben jede Riefe auf, und ist sie noch so klein.

Ich bin davon abgegangen, Klingen auf Hochglanz zu polieren, weil man auch bei späterer Nutzung jede noch so kleine Spur sieht. Ich schleife meine Klingen bis 1000 Korn und lasse sie dan so. Sozusagen satiniert.

Gruß Thomas

 

August 5, 2020 at 4:32 PM
Hallo Andrew,


ich hatte das schon gelesen, dass du mit mehreren "Heizmaterialien" experimentiert hast, aber in deinem Post mit den Gradangaben stand nichts von Anthrazitkohle. Daher auch meine Bemerkung.


Diese Bröselzeug schütte ich, wie ich schon beschrieben hatte, nach entzünden der Holzkohle, rundherum auf die sehr flachen Flanken der Mulde. Erst darauf schichte ich die eigentliche Kohle.


Also ich versuche, mein Feuer so sauber wie möglich zu halten. Das von dir beschriebene "Bröselzeug", was es bei Koks übrigens auch gibt, würde spätestens bei der Damastherstellung nicht nur stören, sondern dies auch erheblich behindern. Als ich angefangen habe, zu schmieden hatte ich mit der Feuerführung ziemliche Probleme. Deshalb habe ich einen Schmiedekurs besucht, auf dem einem beigebracht wurde: "Halte dein Feuer sauber". Du kannst nicht wirkllich beeinflussen, was mit dem "Bröselzeug" passiert, wenn du mal einen Schlackekuchen aus dem Feuer holst.

Gruß Thomas