October 27, 2016 at 10:05 PM
Moin moin,

dann werd ich das einfach mal mit der Kaltkreissäge probieren. Überschleifen kann man dann ja immernoch ... nachdem die Teile getrocknet sind

Als Nassschleifer will ich das Teil konzipieren, da es sich zum einen nach dem Härten somit sorgenfreier schleifen lässt und zum anderen meinen Fingern zu liebe. Bei meinen bisherigen zwei Messern bin ich schier wahnsinnig geworden, weil ich mir ständig die Finger verbrannt habe Die Sauerei wird sich sicherlicher vergrößern, aber mit der richtigen Wasserpumpe und Auffangbecken in einem akzeptablem Rahmen bleiben.

Danke für den Link, aber bei dem Preis werde ich mich nochmal nach einer Alternative umsehen.

Beste Grüße,

Lenni
January 30, 2017 at 5:20 PM
Hallo Zusammen,
da ich in den letzten 2 Monaten zu wenig gekommen bin wegen Umzug und Weihnachtsmärkten, kommt leider erst jetzt das erste zwischenergebnis. Der Bandschleifer läuft schon auf langsamer geschwindigkeit und benötigt nurnoch wenige korrekturen und verbesserungen. Angetrieben wird er nun über einen 2,2kw Motor, Band: 2000mmx75mm. Denke er wird Bald einsatzbereit sein. Im Moment ist noch das Problem das das band beim starten und stoppen dazu neigt von den Rollen zu wandern, Allerdings ist das band auch noch nicht richtig gespannt. Sobald diese kleinen Problemchen gelöst sind wird der Wechselrichter noch eingestellt und dann kanns losgehen. Das Gerät steht auf einem Fuß und ich um ca.90° drehbar. Sobald das Gerät fertig ist werde ich vlt mal ein Video reinstellen. Die Spannung ob das alles so gut klappt wie geplant ist zzt. hoch, da kurz vorm Ziel. Sobald es neuigkeiten gibt melde ich mich hier wieder.

Mit freundlichem Gruß

PatrickDatei_000.jpeg


Datei_0001_1077_x_807.jpg
January 30, 2017 at 6:29 PM
Schick geworden!
Mach gern mal ein Video, das wär cool!
Seh ich das richtig, dass man für so ein geriffeltes Gummirad im oben verlinkten Shop mit Lagerung schon bei fast 300 Euro ist?
Kann leider nicht drehen, sonst würde ich mir ja selbst was machen aber so... das ist mir schon zu teuer.
VG, Edgar
 
January 30, 2017 at 6:47 PM
Sieht gut aus, sehr ordentlich gearbeitet!

@Edgar: Ich kann dir auf Anhieb keine günstigere Bezugsquelle nennen, aber günstiger geht es auf jeden Fall. Vielleicht findest du auch jemanden in deiner Nähe oder im Forum, der dir ein Vollgummirad abdreht. Wie schon bei vielen Eigenbauten gesehen, scheint das zu funktionieren.
Viele Grüße!
  Nils
January 30, 2017 at 10:07 PM
Ast rein der Bandschleifer. Magste mirmal eine Detailaufnahme von dem Tisch und dessen Halterung/Aufhängung machen? An Nils ginge die selbe Bitte Um ein Höchstmaß an Flexibilität zu erreichen, überlege ich ob ich die Halterung vom Bandschleifer aus dem kleien Messerladen nachbaue. Alu gießen ist zumindest nicht das Problem.

@ Edgar: Es gibt auch Konstruktionen wo die kleinen Rollen vom Longboard abgeschraubt wurden und für die Großen gibt es ebenso eine Menge günstigere Alternativen. Wie Langlebig und Performant das ganze dann ist konnte ich bisher nicht herrausfinden. Hoffe aber bald mehr dazu sagen zu können ;)

Gruß,
Lenni
January 31, 2017 at 9:35 AM
An Longboard habe ich mit Blick auf das Longboard meiner Schwester auch gedacht, nur kosten die rollen auch wieder 60 €...
Aber wenn man ein altes Longboard hat, sicher eine super Idee.
Ich kann mir ja auch erst eine Drehbank bauen um damit Teile für meinen Bandschleifer bauen zu können
VG, Edgar 
January 31, 2017 at 9:43 PM
Naja gut du kannst halt auch 300 Euro für nen Rad ausgeben was woanders nen Bruchteil kostet. So ists bei den Longboard rollen wohl auch. Das www hat da durchaus günstigerere Angebote ;) Wie gesagt: Obs taugt bleibt eine andere Frage...
February 1, 2017 at 7:48 AM
@Lenni, ich kann wohl nächste Woche nachliefern, wenn ich es schaffe, die fehlenden Teile bei der Laserbude abzuholen.
Viele Grüße!
  Nils
February 1, 2017 at 3:31 PM
Morgen Zusammen....
Das große Thema Kontaktrad hat mich viele Stunden recherche gekostet. Ich habe mich für das geriffelte Kontaktrad entschieden, da damit wohl der Materialabtrag besser sein soll und die gefahr geringer ist mit einer spitze oder scharfen kante das Band zu beschädigen. Die Kontaktradpreise sind schon echt heftig. Ich habe ich um die Kosten des Bandschleifers nicht absolut in die Höhe zu treiben, für ein günstiges von Dittmar Werkzeuge entschieden. Da der Schleifer noch nicht fertig ist kann ich auch noch kein Urteil dazu fällen. Aber vielleicht hat ja jemand anders Erfahrung mit dem Rad.
http://www.dittmar-werkzeuge.de/Metallkraft-Kontaktrad-MBSM-150-200-2-3922151.html

Als Umlenkrollen wurden Gabelstaplerrollen verwendet und auf Maß abgedreht.

Die Antriebsrolle ist eine gebrauchte.

Mit freundlichem Gruß

Patrick
February 7, 2017 at 1:31 PM

Ich plane auch so ein Ding.

Ich habe nur das Problem, dass ich in der Werkstatt keinen Drehstrom habe, und 1,5kw ist blöd über eine Phase. Und die Motoren kosten auch noch mehr. Die Rollen macht mir ein Freund, den Profilstahlkram kann ich selber. Das soll übrigens ein 100mm-Schleifband sein, da ich da auch Holz bearbeiten will.

Gruß,

Thomas

February 10, 2017 at 8:32 AM
Hallo,

wenn ich mich kurz einbringen darf?
Ich bin auf der Suche nach einem entsprechenden Bandschleifer und habe sehr großen Respekt vor allen Leuten , die so einen selber in Angriff nehmen.
Leider felht es mir an Ausstattung, Geduld und Kenntnissen in verschiedenen Gewerken, um so einen Schleifer selber zu bauen.
Also meine Frage ist, ob einer, der bereits Erfahrung im Bau und positive Rückmeldung geben kann, sich so eine Arbeit auch als Auftragsarbeit vorstellen kann.

Für eine Rückmeldung herzlichen Dank

Klaus
February 10, 2017 at 9:09 AM

Servus Klaus.

Wenn du dir ein Werkzeug/ Maschine selber bausd und verwendest ist das deine Sache.

Wenn ich, jemand anderer, für dich etwas baut und es gibt einen Unfall/ Verletzung dann haftet der Erbauer.

Also: VORSICHT!!!!

 

 

February 10, 2017 at 9:20 AM

Ich baue das Ding auf jeden Fall, weil ich diese Mondpreise, die da manche für den exakt gleichen Materialeinsatz aufrufen, nicht bereit bin zu zahlen.

Und ja, wenn mir das Teil um die Ohren fliegt, bin ich selber schuld. Aber ich meine zumindest, dass ich genug davon verstehe, um das Restrisiko einschätzen und tragen zu können. Bzw. wenn was passiert, weiß ich wer schuld war (ich), und stehe auch dazu.

 

Gruß,

Thomas

February 10, 2017 at 9:26 AM

@ Bogomir67

...und genau so seh ich das auch.

Meine meisten Maschinen sind ja auch eigenbauten, inkl Haftung.

 

LG

 

Walter

February 10, 2017 at 10:11 AM

Restrisiko:

  1. Das Band kann abfliegen - kann bei einem Kaufding auch passieren.
  2. Ich mache den Zitteraal, weil der Motor falsch/schlecht verkabelt wurde. Naja, das wenigstens habe ich mal gelernt und sollte eher nicht passieren.
  3. Es fällt mir auf den Fuß... Siehe 1.

Gruß,

Thomas