December 10, 2019 at 12:27 AM
Hallo pfief,
Ein cooles Langfeuer hast du dir gebaut. Natürlich gibt es noch Verbesserungspotential.... wie immer
Ich möchte noch hinzufügen:
Isolieren von außen kann zu einer sehr starken Verzunderung deiner Wände führen, da diese die Wärme nicht mehr abgeben können. Du müsstest eher von innen isolieren. Gleiches gilt auch für einen Deckel. Der Deckel kann allerdings auch dazu führen, dass du insgesamt mehr Kohle verbrauchst, weil deine Kohle im oberen Bereich wärmer wird und sich somit schneller entzündet. (Nur eine Vermutung, vielleicht hat jemand ja Erfahrung mit Deckeln?!)
700-800 °C sind deutlich zu wenig. Du kannst ja mal bei einem bekannten Onlineauktionshaus oder entsprechenden Kleinanzeigen nach einem stärkeren Lüfter gucken. Als weiteren Nachteil sehe ich noch, dass deine Esse bzw. du möglicherweise Probleme mit sperrigen Teile bekommen wirst, was allerdings davon abhängt, was du genre machen möchtest.
Zur Wanddicke: 5 mm finde ich recht grenzwertig. Baustahl neigt meiner Erfahrung nach recht stark zum Verzundern, gerade bei geringen Dicken.
Gute Nacht,
Noxy
December 9, 2019 at 10:04 PM
Moin Subba...
Ich habe ähnliche Probleme wie du, zum Glück nur bedingt mit der Lunge aber meine Esse steht auch draußen..
Ich lebe auf der Insel Borkum und hier ist es schwierig mit Schmiedekohle oder Koks zu hantieren.. weil die Gäste sich über den Geruch beschweren.. zudem Haut dir der ständige Wind den Rauch überall hin egal wo du stehst..
Deshalb betreibe ich meine Esse mit Anthrazit ... Ibbenbürer Anthrazit Größe 4  16-23 mm
Geht Prima qualmt nur am Anfang ein wenig...
Dann kannste auch das Fass weglassen..

Schöne Grüße von der Insel Ingo..
December 9, 2019 at 9:46 PM
Deck die Löcher vorn und hinten ab, lass dir in der mitte ca. 100mm frei. Sonst brauchst du viel Kohle für die Kohle, dein Geldbeutel wird es dir danken.
December 9, 2019 at 9:27 PM
Meinhard, du warst ein wenig schneller als ich mit der Antwotr auf die Esse. Ich wollte gerade genau dasselbe schreiben
Volker
December 9, 2019 at 9:06 PM
 Über einen halben Meter Länge ist ganz schön lang für elne Feldesse, wenn man bedenkt, dass man von Hand nur bis ca. 15 cm gut bearbeiten kann, bevor die Temperatur in ungünstige Bereiche schwindet. Woher weißt Du, dass 1000°C fürs Feuerverschweißen reichen und dass es nutzen soll, die Feuerschale nach unten zu dämmen? Feuer einengen wäre m. E. wirkungsvoller. Vielleicht erst einmal eine der vielen abgebildeten erprobten Feldessen nachbauen, bevor man etwas völlig Neues erfindet.
Aber: Versuch macht kluch.
Courage!
Meinhard

 
December 9, 2019 at 7:31 PM
Hallo,  die Luft durch ein paar Löcher drücken, dann bekommst du auch ein vernünftiges Feuer. . 
So habe ich das gemacht. . 
Grüße. . 
IMG-20191209-WA0002.jpg
December 9, 2019 at 4:46 PM
Böhler K720  1.2842

Gruß aus Wien
December 9, 2019 at 3:50 PM
Könnte ich nicht auch nur die Luft zufuhr an die menge und oder Größe der Löcher anpassen?
Also entsprechend mehr Luft Einblasen? 
Apropos, woran erkenne ich eigentlich, ob die Kohle genug Luft bekommt?
December 9, 2019 at 2:26 PM
Mit Koks hast du weniger Rauch aber mehr Staub d.h. selbes Problem wenn nicht noch schlimmer.

Die zweite von dir verlinkte Maske hatte ich mal; unglaublich schlechte Qualität. Undicht, umkomfortabel durch dünne Kopfbänder, Material stinkt extrem nach Plastik. Die von 3M sieht besser aus, aber für häufige Verwendung gibt es sicher besseres.
Z.B. Sundström SR 90/3 - hat mal 20€ gekostet, mittlerweile ist die SR 100 günstiger.
Habe eine andere, selber gebastelte Maske die auf alle Vollschutzbrillen, Schweißhelme etc. passt, aber die Filter (FP3) von denen nehme ich immer noch, sie sind recht groß und halten lange.

Bei Einmalmasken kann ich die Uvex silv-air 7330 empfehlen. Irre teuer, aber es gibt nichts besseres in dem Bereich.
December 9, 2019 at 2:11 PM

ich würde sagen: erst mal weniger Löcher (auf die Länge geht Dir viel Luft "verloren") und einen stärkeren Lüfter verwenden

Gruß DerSchlosser

Ein Hoch dem ehrbaren Schmiedehandwerk!

Eigenbau Holzkohle Esse Verbesserungsvorschläge

December 9, 2019 at 1:50 PM
Erstmal Hallo, Servus, 
ich bin ein großer Fan von Alec Steele und hab natürlich schon lang davon geträumt selbst zu schmieden, bis dahin unter widrigen Bedingungen mit Zimmerer Hammer und Beton-Stein als Amboss.
Das Ergebnis hat anscheinen gereicht um andere auf die Idee zu bringen ich könnte ihnen ja auch mal was schmieden...

 

Also hab ich mal damit angefangen mir eine Esse aus 5mm Blech zu bauen, ein glücklicher Schrotplatzfund, Grobes abmaß: 200(Unten, Oben 280)x120x550mm.
Luft bekommt die Holzkohle durch einen aufgeschweißten Kanal der die Luft durch ca. 400 4/5mm Löcher von unten an die Kohle leitet. Belüftung kommt von einem 22 Watt 120mm Lüfter der direkt 220V bekommt.

Hier mal eines der wenigen Bilder die ich gerade parat habe:
Essen-Stand09-12.jpg
Hier Sieht man das 50mm Rohr über das die Frischluft eingeblasen wird, zu diesem Zeitpunkt war ich gerade dabei die Auflagepunkte für den Deckel an zu Schweißen. Ich erhoffe mir eine bessere Effizienz davon wenn die Hitze nicht ungebremst nach oben verduften kann, macht das Sinn?
Ich plane auch noch die gesamte Stahlwanne mit Glas oder Steinwolle zu dämmen um die nach außen strahlende Hitze minimal zu halten, auch hier die Frage wie sinnvoll das ist.
Bei dem Lüfter bin ich mir auch nicht ganz sicher ob das recht oder ein Föhn bzw. einen elektrischen Laubbläser nicht doch mehr Sinn macht?
Mit dem momentanen Setup bekomme ich ca. 700-800°C hin (Geschätzt anhand der Curie-Temperatur) wenn ich 1000°C erreichen könnte das perfekt, dann wäre auch feuerschweißen kein Problem mehr.

December 9, 2019 at 1:30 PM
Aus welchem Stahl sind die denn?
December 9, 2019 at 1:20 PM
Moin Subba,
ich würde an Deiner Stelle versuchen an der Feuerführung zu arbeiten, normalerweise und je nach Kohle qualmt die Esse am meisten beim anzünden oder frischer Fettnuss nachlegen. Alternativ versuchs mit Schmiedekoks die produziert wenn überhaupt sehr wenig bis gar kein Rauch und falls Du solche gesundheitlichen Probleme durch den Qualm hast denk mal über eine Gasesse nach. Ich muß mich beim Schmieden ordentlich bewegen können und da würden Atemschutzmaske usw. richtig nerven.
Gruß aus Nordhessen
Manfred
Und ist das Leben noch so trübe, hoch die Rübe.
December 9, 2019 at 11:29 AM

Jetzt muss ich das Thema nochmal aufmachen. Freitag und Samstag war ich je ein Paar Stunden am schmieden, jetzt nur noch am husten. Mein Problem ist, dass ich keinen Kamin o.ä. habe, d.h. die Esse wird vor die Hütte geschoben, oben über dem Feuer steht ein Blechfass mit Loch vorne und oben. Der Rauch zieht halt da hin wo es ihm gefällt. Rein von der Lunge bin ich schon nicht der beste, Urlaube an der deutschen See tun mir gut.

Was ist von solchen Masken zu halten: https://www.ebay.de/itm/6200-Staubmaske-Lackiermaske-Atemschutz-Halbmaske-Gasmaske-Mit-Wechselfiltern-3M/382855661018?hash=item5923f9c5da:g:3YgAAOSwP2RclHW2

oder

https://www.ebay.de/itm/Vossner-Lackiermaske-Atemschutzmaske-Maske-fur-Lackierpistole-Staubmaske/292226682802?epid=1854555312&hash=item440a114fb2:g:k1gAAOSwqrtWnM-2

Diese gibts mit Aktivkohle und/oder Partikelfilter. Was nimmt man denn dann am besten her?

Diese einfachen FFP3 (Einmal-)Masken kriege ich dienstlich in Asien immer umgebunden. Ich krieg da nicht genug Luft, die sind nicht dicht und die Brille läuft mir auch immer an.

Meine Esse muss auch auch noch optimieren. Da muss ich mir einen Überbau ausdenken mit Rohr oben. Fest eingebaut in ein Gebäude kriege ich nicht hin.

 

Grüße vom Chiemteich, subba
Gerade, symetrisch und gleich kanns ja jeder (hat ein Schmied mal zu mir gesagt...)
Last edit: December 9, 2019 at 11:33 AM, subba
December 9, 2019 at 11:15 AM

Antwort von dem auf Seite 1 genannten Hersteller:

81,25€ inkl. Steuer + 15€ Versand aus Austria. Gerechnet bei 6 Stück. Evtl.geht da ja noch was, da wenn ich jetzt zusammenzähle schon bei 12 Stück bin.

Einer (dann wohl ich) könnte die Bestellungen sammeln und dann nach Lieferung weiterverteilen.  Allerdings wäre dann Vorkasse angebracht. Darf auch gerne ein anderer übernehmen....

 

Grüße vom Chiemteich, subba
Gerade, symetrisch und gleich kanns ja jeder (hat ein Schmied mal zu mir gesagt...)
Last edit: December 9, 2019 at 11:20 AM, subba