November 18, 2019 at 8:10 PM
Termin ist notiert. Der Abstand zu Zell ist eine gute Idee.
Allen eine gute Zeit.
Axel
November 17, 2019 at 11:29 AM
Wenn bei mir alles glatt geht und das nicht mit meinem Sommerurlaub kollidiert, dann bin ich auch gerne wieder dabei. 
November 17, 2019 at 4:53 AM
Hallo,
da das Jahresende immer näher rückt, habe ich wieder ein paar Glücksnägel für Silvester geschmiedet.
Außerdem habe ich neu im Sortiment meinen "Schutzengel-Stempel" samt Brennstempel, die ich Euch noch vorstellen wollte.
Wurden Beide wieder von Meister Schatz graviert, ich hoffe es gefällt.

Gluecksnaegel_19KL4.jpg


Gluecksnaegel_19KL2_.jpg


Und hier noch ein Foto von dem netten Ambiente der Burg Gars wo ich am Freitag meine Feldschmiede aufbauen durfte.

Gars_19KL1.jpg

Schöne Grüße aus Österreich
Karl

 Starte dort, wo Du stehst! Benutze das, was Du hast! Tu das, was Du kannst!

Last edit: November 17, 2019 at 9:53 AM, Karl Dorner
November 16, 2019 at 9:29 AM
Moin Ben 

Die sieht ja aus wie neu! Gefällt mir wirklich sehr gut.

Das mit dem Guss schweißen ist immer so eine Sache, kann mal gut gehen und bei dem nächsten Teil ist nichts zu machen. Ich hatte bei der Arbeit auch schon gleiche Bauteile vom gleichem Hersteller(beide aus Guss) das eine war kein Problem und bei dem anderen war nichts zu machen. Bei dir scheint das ja aber gut geklappt zu haben. Wie bist du den beim schweißen vorgegangen und was für Elektroden hast du benutzt? 

Dein Gesenkt für die Füße der Esse würde ich gerne mal sehen, und dann bei Gelegenheit mal für meine Spindelpresse nachbauen.

Gruß Nils 
November 15, 2019 at 6:10 PM
Hallo Ben
da hast Du Dir ja richtig viel Arbeit gemacht, ich finde es hat sich gelohnt
Volker
November 15, 2019 at 5:04 PM
Wenn alles klappt, werde ich mich auch gern auf den Weg nach Freudenberg machen.
Der Termin ist auf jeden Fall notiert.
Gruß

Christoph
November 15, 2019 at 6:23 AM
Ich kann aus beruflichen Gründen noch nicht genau sagen, ob ich da sein kann, aber ich freue mich sehr und bin sehr gerne wieder dabei!
Grüße aus dem Oberberg

Steffen
November 14, 2019 at 1:29 PM
Ahoi,
mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Nach längerer Pause, was diese kleine Projekt angeht, habe ich nun endlich etwas vorzuweisen.
Nach etwas Internet Recherche stellte sich heraus das die Feldschmiede von der Maschinenfabrik und Eisengiesserei Werner Geub in Köln-Ehrenfeld um ca. 1895/1900 hergestellt wurde.
EHRENFELD-Werbung-1897-Werner-Geub-Maschinen-Fabrik-Koeln-alte.jpg
Da bei meiner Esse die hinteren Beine fehlen habe ich Gesenke für meine Spindelpresse geschweißt um den Knick zu schmieden. Bevor ich mit dem Pressen anfangen konnte habe ich noch eine weitere Esse diese Fabrikats gekauft. Diese war im gegensatz zu meiner vollständig, hatte aber einen durchehnden Riss der den Tisch in zwei Teile trennte. Außerdem war das Lüfterrad irgendwann mal umgearbeitet worden. Ich habe die Gesenke trotzdem verwendet um neue Beine für meine größere Esse herzustellen, falls Iteresse besteht kann ich da etwas zu schreiben.
Foto_170919_20_53_24.jpg
Außerdem war der Feuerschalen Einsatz auch gebrochen. Des weitern waren viele Teile durch hundert Jahre benutzung ausgelaufen, z.B. der Haken der in die Welle greift und dessen befestigungsloch im Fußpedal. Dadurch berührte das Pedal immer den Boden, wodurch warscheinlich irgendwann der Riss in selbigem entstand.
Feldschmiede3.jpg
Ich habe mich trotz mangelnder Erfahrung und das abraten von Leuten die Erfahrung haben dazu entschieden die Tischplatte zu schweißen. Bis jetzt hält alles, auch nach mehreren Feuerungen. Da der Feuerschalen Einsatz zu stark gebrochen und verrostet war musste da ein neuer her, der wurde aus geschmiedtem Dreiecksprofil geschweißt. An der unterseite konnte ich jedoch ein bestandteil des Einsatzes wiederverwenden. Danach habe ich das Lüfterrad neu aufgebaut und alle Dichtreste am Lüfter entfernt. Jetzt fehlte nur noch die Kosmetik. Bei allen schrauben wurde das gewinde neu geschnitten. Sämtlicher Flugrost wurde mit der Drahtbürste enfertnt und alles wurde mit Owatrol gestrichen. Beim Zusammenbau wurden alle Teile mit nuer Keramik Dichtschnur versehen.
Feldschmiede2.jpg
Einen neuen Riemen wurde mir von einer Treibriemenfabrik im Ruhrgebiet angefertigt, rückblickend wäre es jedoch besser gewesen wenn ich ihn in 35mm und nicht in 40mm bestellt hätte da er so nicht optimal auf der Rolle des Gebläses aufliegt. Funktioniert zum Glück trotzdem wunderbar.
Feldschmiede1.jpg
Das gebläse produziert mehr als genug Luft um ein Fettnuss Feuer zu versorgen, und das Pedal tritt sich nicht zu schwer.
Die Esse ist relativ leicht und lässt sich gut zu zweit ins Auto einladen.
Die Konstruktion aus Gusseisen ist zwar schön anzusehen, jedoch ist eine vom Tisch getrennte Feuerschüssel ganz kalr von Vorteil weil man diese im Notfall leicht austauschen kann und nicht so extreme verpannungen durch Hitze entstehen durch welche der Tisch reißen kann.
Bei zeiten werde ich mich an die andere Esse ran machen.
Ich konnte im Internet leider nicht viel zu Werner Geub finden bis auf ein paar alte Rechnungen, hat einer von euch vielleicht noch Informationen dazu oder andere Werkzeuge von ihm?
Glück auf
Ben

Regionaltreffen NRW 2020

November 12, 2019 at 7:34 AM

hallo zusammen,

das alte Jahr ist noch nicht ganz vorbei, und schon geht es in die Planung für das kommende

gestern hat mich Hans-Jürgen Klappert vom Technikmuseum Freudenberg angerufen, um einen Termin für unser regionales Schmiedetreffen abzustimmen.

Da es im Mai ja wieder ein "Zeller Schmiedetreffen" bei Oli geben wird, und vor den Sommerferien, in Freudenberg auch noch eine Messermacherbörse stattfinden wird, haben wir beschlossen, einen Termin nach den Sommerferien NRW anzuvisieren.

Konkret:

Sonntag der 23. August 2020

Wenn sich jetzt nicht massiver Widerstand ergibt, würde ich den Termin gerne festmachen.

Mir ist bewusst, dass man es nicht allen Recht machen kann, aber damit müssen wir halt leben

Ich bitte um feedback!

LG DerSchlosser

 

Ein Hoch dem ehrbaren Schmiedehandwerk!
November 11, 2019 at 6:32 PM
Da hast Du Recht Martin, auch wenn der Erwerber teils kommerziell arbeitet wie ich vermute, ist der Hammer wenigstens schonmal vor Schrottie und Schneidbrenner sicher, ich hatte schon ein paarmal telefonischen Kontakt zu dem Burschen.
Gruß Manni
Und ist das Leben noch so trübe, hoch die Rübe.
November 11, 2019 at 6:25 PM
auch der Riemenfallhammer hat einen neues Zuhause gefunden. Fallhammer
Wenigstens ist er nicht beim Schrotti gelandet
Hier mein Foto vom letzen Jahr:
Fallhammer.jpg
Gruß DerSchlosser
Ein Hoch dem ehrbaren Schmiedehandwerk!
Last edit: November 11, 2019 at 6:30 PM, Martin Hartung
November 11, 2019 at 11:18 AM
Ja danke für Eure Antworten, war hilreich bis jetzt. Etwas skeptisch war ich ja auch bei dem Angebot und die Sache mit dem Lärm von den Brenner hatte ich garnicht bedacht.
Ich werde mich dann wohl mal mit Herrn Bäuerle in Verbindung setzen
Volker
November 11, 2019 at 9:30 AM
Huch!
Falsches Fenster...
previous proper planning prevents piss poor performance

Last edit: November 11, 2019 at 9:35 AM, Oliver Durm
November 11, 2019 at 9:29 AM
Moin Volker...
Der Hersteller bietet über den Marketplace an. Sitzt aber in Litauen! Ein weiter Weg wenn die Esse schlecht funktioniert oder sonstwas ist.
Und in eine neue Esse Feuerfestbeton reinschmieren um dann festzustellen, dass sie nicht funktioniert... Warum sollte der Hersteller das "versaute" Gerät zurücknehmen?
Ich würde in Deutschland bleiben.
Und der Herr Bäuerle scheint ein vernünftiges Produkt zu fertigen. Kenne jetzt einige zufriedene Benutzer dieser Gasessen.
Gruß
Oli
previous proper planning prevents piss poor performance

November 10, 2019 at 9:32 PM
..von der Kohlensorte war auch nicht die Rede...
Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.