wenig geschmiedetes

February 18, 2016 at 11:15 AM
Hallo zusammen,
ich lese hier fast täglich mit, schreibe auch ab und zu etwas. Über die 2 Jahre in denen ich hier dabei bin ist mir aufgefallen daß es jede Menge Beiträge zu Werkstattausrüstungen, Werkstoffen usw. gibt. (Das diese sich widerholen und auf die Suchfunktion hingewiesen wird, ist ein anderes Thema).
Es gibt dann kaum noch Beiträge von geschmiedeten Sachen. Außer von den Messermachern kommt da kaum was. Gerade das würde mich aber interessieren.
Richtet Ihr nur Eure Schmieden ein und macht dann nichts mehr oder wollt ihr nichts zeigen? Wenn ich etwas fertig habe zeige ich es gerne und bin auch froh über Diskussionen. Nur so kommt man doch weiter.
Los traut euch und lasst Eure Werkstücke sehen.
Volker
February 18, 2016 at 11:25 AM
Hallo,

Ein Beitrag der auch mir schon länger zu denken gibt.


Tutorials, also die bebilderten Werdegänge von Werkstücken würden das Forum tatsächlich lebendig gestalten, Neuen Mut machen, und da Bilder schlussendlich bedeutend mehr ausdrücken als viele Worte wären die angewandten Techniken schneller Verständlich.

Es muss ja nicht immer gleich ein neues Tor für das Schloss von Versaille sein das man hier Vorstellt, die alltäglichen Schmiedearbeiten möglichst mit Bildern, sind Interessant.

Gruß Rom. 
February 18, 2016 at 1:22 PM

Hallo,

danke für diese Beiträge/ Anregungen! Da bin ich als geneigter Laie voll bei euch! Gerade durch die Vorstellung eurer schönen Stücke, oder auch wenn mal etwa daneben gegangen ist, kann man doch  nur lernen. Wenn dann noch eine Beschreibung des Werdegangs/ Bilder dazu kommen,  perfekt. Ich würde mich wirklich freuen, hier mehr zu sehen und vielleicht auch dann den Mut finden, selbst mal etwas vorzustellen!

 

Beste Grüße aus dem Norden

Peter

Last edit: February 18, 2016 at 5:49 PM, Peter Schwauna
February 21, 2016 at 3:21 PM
Hallo,
 da ich diese Rubrik angeregt habe will ich nun mal Anregungen für Schmiedeanfänger geben:
9712_082.jpg
Mit solchen Hahen sollte man anfangen, Spitzen schmieden und einrollen wird immer gebraucht.
schnecke_ok.jpg
Wenn Du genug Haken hast kannst Du mal eine Schnecke machen. Als Stabendung oder um den Hals zu hängen.
Noch mehr Beispiele:
9712_080.jpg

Auch sowas ist nicht schwer:
nikon_017.jpg
Spalten, biegen und Nägelschmieden sind hier gefragt.
Ich will nicht jeden einzelnen Arbeitsgang erklären, weil ich eh nicht viel von Arbeiten nach Rezept halte. Es ist besser die Arbeisgänge selber zu erkennen und dann so lange probieren bis es Dir gefällt.
Bitteschön,
Volker
March 21, 2016 at 8:08 PM
Hallo Miteinander,

nachdem ich quasi ständig im Forum unterwegs bin aber nie was gepostet habe möchte auch ich mal ein paar geschmiedete Teilchen zum besten geben...

PS: wenn ich was nochweniger kann als schmieden, dann ist es fotografieren... sorry

mfg

RamonZange1.jpgZange2.jpgZange3.jpgLibelle.jpgRoseLibelle.jpg
July 22, 2017 at 10:08 PM
Moin

 

Ich habe hier drei Sachen die ich euch gerne vorstellen würde!

Zum einem drei Herzen aus 12mm Vierkant und das große aus 16mm Vierkant die ich meiner Frau zum ersten Hochzeitstag geschenkt habe. Ich habe die von hinten mit WIG verschweißt und eine stiftschraube zum befestigen an der Wand angebracht.

Dann ein Weinflaschenständer aus 8mm rund mit 2 Weinblättern aus 2mm Blech.

Und einem Korkenzieher für den Wein aus einem Stück 12mm dicker Spiralfeder.

Hoffe die Sachen gefallen euch, Lob und Tadel sind natürlich erwünscht!

Gruß Nils  



rps20170722_220322_943.jpg 
rps20170722_220407_720.jpgrps20170722_220455_638.jpgrps20170722_220230_914.jpg

July 26, 2017 at 11:18 AM
Hallo Zusammen,

da mich mittlerweile mein schlechtes Gewissen etwas plagt weil ich immer nur lese und mich hier sogut wie nie aktiv beteilige hab ich mal ein paar bilder meiner letzten "Arbeiten" angehängt...
Kritik erwünscht.

Eine Sonnenblume
Stiel aus 20mm Rundstahl
Blütenblätter aus 12mm rund ausgeschmiedet
Blüte aus 4mm Blech, warm gemeißelt
Blatt aus 25mm Vierkant
Blüte und Blütenblätter von hinten verschweißt und auf M20 Gewinde am Stiel aufgeschraubt
Rückseite der Blüte aus 2,5mm Blech mit Stiel verschweißt (leider nicht so sauber)

IMG_0271_klein.jpg

IMG_0267_klein.jpg

Meine Äxte
aus Bautstahl mit eingeschweißter Schneidlage aus Feile vermutlich C60
Ausgangsgröße war glaub ich 80x25x110mm
Haus wurde gelocht und aufgedornt
IMG_2197_klein.jpg
die linke Axt hat einen Stiel aus Weißdorn, die rechte aus Esche, abgeflammt
IMG_3307_klein.jpg

und jetzt noch eine Calla

Blätter und Blüten aus 25mm Vierkant unter dem Federhammer ausgeschmiedet mit Stielen aus 12mm Rundstahl
Blätter wurden mit den Stielen vernietet und zur Sicherheit mit einem Schweißpunkt von unten fixiert

IMG_3298_klein.jpg

für eine Gesangscombo aus Zimmerern hab ich noch eine Triangel gemacht
Dient aber eigentlich nur als Logo, der Klang ist miserabel
Ich habe zuerst versucht den Zirkel nur an die Säge zu nieten aber dadurch hat es noch mehr gescheppert, dann musste das Schweißgerät nochmal ran...
Es wurde nur eine Seite des Zirkels befestigt, die andere hat ca. 5mm Abstand
IMG_2548_klein.jpg

und zuletzt noch ein kleines Werkzeugregal neben meiner Esse
Ausgangsmaterial waren 20x10 Flachstahl und 12mm Rundstahl
auf dem  Bild oben sieht man noch Teile der Skizze
Die Nieten wurden Teils hochkant durch das Flachmaterial getrieben
Die Schrauben Köpfe (Sechskant-Holzschrauben SW10) wurden Vierkantig überschmiedet
IMG_2528_klein.jpg
IMG_2531_klein.jpg
IMG_2532_klein.jpg

So das wars erst mal.

Viel Spaß beim ankucken, vieleicht gefällts ja dem ein oder anderen.

Grüße aus Mittelfranken!

Ramon
July 26, 2017 at 10:32 PM
Volker hat die Überschrift "wenig geschmiedetes" gewählt, daher trau ich mich auch etwas zu zeigen, an dem nur wenig geschmiedetes zu sehen ist. Es sind nur die Krallen geschmiedet, aber vielleicht gefällt Euch mein Spuckevogel trotzdem.
Ein einfacher Pinkelstrahl war mir als Wasserspiel zu doof, also spuckt mein Vogel das Wasser immer, wenn er den Schnabel voll hat.

Spuckevogel.jpg

Video: Der Spuckevogel in Aktion

Gruß Christoph
Gruß

Christoph
Last edit: July 30, 2017 at 8:40 PM, Christoph Nohtse
July 27, 2017 at 12:09 PM
Hallo Zusammen, 

tolle Werkstücke habt ihr hergestellt, echt genial! Mein erstes großes Schmiedeprojekt habe ich für meinen Vater zum 60. Geburtstag angefertig. Die Vierkantpfosten verjungt und zu Ösen geschmiedet, und den Drachenkopf plus Füße. Wie gesagt war der erste Versuch überhaupt Figuren zu Schmieden. Ist natürlich noch lackiert worden. 
Tipps und Kritik natürlich erwünscht. 

IMG-20170526-WA0010.jpg
Liebe Grüße
Christoph
Liebe Grüße
Christoph
Last edit: July 27, 2017 at 12:10 PM, Christoph
July 28, 2017 at 12:56 PM
Ich finde es sehr gut, daß in letzter Zeit wieder viele Werkstücke gezeigt werden. Nachdem lange Zeit fast nur noch theoretische Themen (teilweise bis zum abwinken ) behandelt wurden tut das mal richtig gut. Selber komme ich leider eben kaum dazu was zu machen, habe zur Zeit viele andere Aufgaben.
@Bosco, ich würde nicht lackieren, lieber mit Wachs überziehen, sieht besser aus finde ich.
@Christoph da  treffe ich nen anten Bekannten wieder. Hattest Du das Teil nicht sogar nur mit nem Blechstreifen und Flamme geschweißt?
Volker
July 28, 2017 at 1:42 PM
Bosco: Dein Stück sieht sehr interessant aus! Was mir feht: Wozu dienst der Tisch? Mein erster Instinkt war "Grill".
Grüße aus dem Oberberg

Steffen
July 28, 2017 at 2:28 PM
@Volker: Einfach eine Kerze nehmen und darüber reiben, wie bei den Schlitten früher?
Habe auch gehört, dass einige das heiße Werkstück mit Öl behandeln. Welches wäre denn dafür geeignet? 
@Steffen: Dein Gedanke ist richtig, dieser Tisch ist ein Flammlachsgrill. Auf den diversen Weihnachtsmärkten gesehen, aber mein Vater und ich wollten nicht unbedingt 7€ für ein Brötchen mit ein bisschen Fisch ausgeben. Also dachte ich mir. Ran ans Werk.
Er wurde schon eingeweiht. In der Mitte befindet sich das Holz (quasi hinterm Drachenkopf) rechts und links in den Schienen werden die Bretter eingestellt und mit den Ketten richtig positioniert. 
Dann nur noch warten und genießen. ;)
Liebe Grüße
Christoph
July 28, 2017 at 3:36 PM
Hallo Bosco,
das mit dem Wachs geht ganz gut, wenn das Werkstück nicht mehr glüht. Einfach die Kerze oder besser noch ein Stück Bienenwachs drüberstreifen, so dass die Resthitze des Metalls den Wachs schmilzen lässt. Damit bekommst du ein schönes Finish, kann man später auch immer wieder erneuern, wenn sichs abgerieben haben sollte.
Öl geht eigentlich alles: Leinöl, Sonnenblumenöl... ich würde nicht unbedingt altes Motoröl nehmen, wird aber auch gehen. Für die Behandlung mit Öl muss das Metall aber heißer sein als beim Wachs, dafür brennt sich das nach meiner Erfahrung besser ein und ist langlebiger. Einfach in Öl tauchen und wenn möglich darin bewegen, um Blasenbildung zu vermeiden. Ganz ähnlich wie beim Härten in Öl.
Bei beidem gilt: Den Riechrüssel nicht unbedingt über den entstehenden Dampf/Qualm halten, besser noch Atemschutzmaske benutzen.
Grüße, Michael
Last edit: July 28, 2017 at 3:37 PM, Michael
July 28, 2017 at 5:59 PM
Entweder so wie Micha schreibt oder mir ner kleinen Gasflamme das Eisen erwärmen und Schlittenkufenmäßig drübergehen. Mach es auf keinen Fall zu heiss, dann verdampft das Wachs und hinterläßt keine Schutzschicht. Man bekommt es recht schnell raus mit der Hitze. Weil es ha ein Grill ist, kann es sein daß das Wachs im Betrieb wegschmilzt und den Lachsgeschmack verdirbt.
Aber das wird beim lackieren auch so sein. Dann lieber Eisen Natur lassen und ab und zu mit ner Drahtbürste drübergehen
VM
July 29, 2017 at 2:45 PM
Hallo Volker, da erinnerst Du Dich nicht ganz richtig. Das Meiste an dem Vogel ist einfach elektrisch geschweißt, die kniffligen Stellen mit der Flamme. Die Augenmuttern auf dem Schnabel sind hart gelötet.
Gruß Christoph
Gruß

Christoph